Nachrichtenticker: Archiv 2010

Armut in Israel

22.12.2010

Laut Ha´aretz leben 1.77 Millionen Menschen in Armut, darunter 850 000 Kinder. Ha´aretz beruft sich auf den "alternative poverty report", den die NGO Latet herausgegeben hat.

Syrien: Qabla an nansa

20.12.2010

Qabla an nansa (bevor wir vergessen), eine Sendung von Aldounia TV hat Hersho al-Barazi zu Gast. Barazi ermordete Colonel Sami al-Hinawi 1950 in Beirut. , der nach Husni az-Zaim 2. Putschgeneral 1949. Barazi ist der Cousin des ehemaligen Ministerpräsideten Muhsen al-Barazi, der, so schreibt Sami Moubayed, zusammen mit Husni az-Zaim im August 1949 auf Befehl von Hinnawi exekutiert wurden. Der junge Hersho Barazi war wohl von Rache getrieben, verfolgte ihn bis in den Libanon und erschoss ihn. Hinnawi war wiederum im putschreichen Jahr 1949 von General Adib Shishakli weggeputscht worden. (Syria Comment)

Besetzte Gebiete: Siedlerkriminalität

18.12.2010

18.12.2010 Radikale Siedler griffen im Norden der Westbank eine Schafherde an und verbrannten 12 Schafe, verletzten 5 weitere schwer. Der Besitzer der Schafe, der 40 jährige Samir Muhammad Bani Fadl sagte, dass das ein Verlust von 12 000 Dollar wären. Die Siedler trieben die Schafe zusammen und legten Feuer. Sie kamen aus den Siedlungen Maale Efrayim, Itamar und Hetzit.

Palästina: Die Fatah ist jetzt eine AG

11.12.2010

Die Junge WElt interviewt Ali Abuni´mah, Electronic Intifada, zur Fatah: ...Mitglieder der Fatah haben wie auch andere Teile der palästinensischen Gesellschaft enorme Opfer gebracht. Aber die Fatah von heute ist nur noch eine Hülle, sie hat keine Verankerung in der Bevölkerung mehr. Man könnte sagen, wir haben jetzt die Fatah AG. Sie ist gekauft worden, ihre Anteilseigner sind die EU, die USA und die Israelis. Diese Aktiengesellschaft nimmt weder demokratische Verantwortung wahr, noch ist sie in der Bevölkerung verankert.

Bei einem Angriff Israels auf den Iran wird Syrien nicht eingreifen

08.12.2010

Syrien: Wikileaks: Der Iran kann nicht erwarten, dass Syrien, Hizbullah oder Hamas bei einem Krieg wegen seines Atomprogramms eingreift

08.12.2010// In one of the most startling Wikileaks disclosures of recent weeks, a document released on Wednesday reveals that Syria refused Iranian entreaties to fight alongside Iran against Israel if it were to strike Tehran's renegade nuclear program. The statements in the document, dated December 20, 2009, were probably made by a Syrian diplomatic source who spoke with American Embassy officials in Damascus. The Assad regime told the Iranians not to expect Syria, Hizbullah or Hamas to take part in this war. According to the source, Syrian officials replied by saying that Iran was strong enough to develop its own nuclear program and fight against Israel.